There are no upcoming events

  • Segelurlaub
  • Capo Verde Segeltörn
  • Segelurlaub
  • Mindelo Hafen
  • Capo Verde Segeltörn
  • Segelurlaub Kuba
  • Wandern auf den Kap Verden
  • Landgang auf den Capo Verde
  • Kapverdische Inseln
  • Ferientörn in Griechenland
  • Ankerplatz capo Verde

Sardinien Törn

Preise zirka CHF 1550.-

Weitere Kosten: Beitrag für Essen zirka CHF 250.00,  Hafen- und Spritgebühren CHF 50.00, alle Preise ohne Gewähr

Anreise

Tipp: Flüge gibt es ab Deutschland direkt und Ab Zürich mit Zwischenhalt in Portugal.

Klima

Segeln

Traumwetter, ganzjährige Saison, keine überfüllten Häfen – Segelspass pur ist garantiert ! Die Inseln liegen im Passatwind und in der Winterzeit ist es für Echte Segler!

Die Kapverden sind ein Segelrevier ohne Hurrikans und als Ganzjahres Revier bestens geeignet. Im Sommer sind die Winde eher moderat mit 2-4 Bft. Wer es also weniger windreich mag, sollte im Sommer auf den Kapverden segeln. Die Kapverden sind ein Traum für Segler, die Ursprünglichkeit Wind und Natur pur suchen. Sehr gerne würde ich wieder dort segeln wer kommt mit?

Ich würde nächsten Winter gerne einen Törn organisieren. Freue mich auf Deine Anfrage und dein Wartungsdatum.

Winde

Die Kapverdischen Inseln liegen im Passatwind und sind ein sehr Wind reiche Gegend.

Aber für mich ein Geheimtipp!

Segeln in Kap Verde mit Skipper Alfred Frei

Die Kapverdischen Inseln liegen etwa 460 Kilometer vor der afrikanischen Westküste im Atlantischen Ozean. Die Inselgruppe wird unterteilt in die Inseln über dem Wind (Nordgruppe) und die Inseln unter dem Wind (Südgruppe). Zur nördlichen Gruppe gehören Santo Antão, São Vicente, São Nicolau, Sal, Boa Vista, Santa Luzia, Branco und Raso. Im Süden liegen Maio, Santiago, Fogo, Brava und Ilhéus do Rombo. Die insgesamt 15 Inseln liegen auf der Afrikanischen Platte und sind vulkanischen Ursprungs. Die höchste Erhebung der Kapverden ist mit 2829 m der Vulkan Pico do Fogo (Monte Fogo) auf der Insel Fogo. Auf der Insel Santiago liegt Praia, die Hauptstadt von Kap Verde. Praia ist die größte Stadt und das wirtschaftliche Zentrum der Inseln.

Das Segelrevier um die Kapverdischen Inseln gilt als Geheimtipp. Dementsprechend wenig entwickelt ist die Yacht-Infrastruktur. Es gibt viele Ankerbuchten, aber nur wenige Marinas. Die kleineren Inseln verfügen über Nothäfen und vieles wirkt improvisiert. Die Kapverden sind leicht zu erreichen, auf den Inseln verteilt gibt es sechs Flughäfen. Der größte befindet sich auf Sal (Insel des Salzes) nahe der Inselhauptstadt Espargos. Mit dem Wasserportzentrum in Santa Maria ist die Insel touristisch am weitesten erschlossen. Wegen der weiten, feinen Sandstrände und Flachwassergebiete ist dieses Revier bei Surfern und Tauchern sehr beliebt. Yachtcharter-Crews machen auf der Insel Sal meist nur Zwischenstop und fliegen weiter nach São Vicente oder Santo Antão. Die Insel São Vicente ist ein guter Ausgangspunkt für Segeltörns. Im Nordwesten liegt die Stadt Mindelo mit dem Hafen Porto Grande an einer 4 km breiten Bucht. Von hier aus starten die meisten Törns. Porto Grande ist der größte Yachthafen der Barlavento-Inseln und mit zwei Marinas eine ideale Basis für den Yachtcharter. Nach Norden kann man die Insel Santo Antão mit der Hafenstadt Porto Novo ansteuern. Man segelt dabei über den Canal de Sao Vicente, einen 16 km breiten Meereskanal, der die Inseln voneinander trennt. Südöstlich von São Vicente liegt São Nicolau, eine gebirgige Insel mit schönen, weiten Stränden. Anlegen kann man dort in Porto do Tarrafal. Des weiteren gibt es gute Ankermöglichkeiten in den Buchten der kleinen, unbewohnten Inseln Santa Luzia, Raso und Branco. Die östlichste der Kapverdischen Inseln und damit dem afrikanischen Kontinent am nächsten ist Boa Vista. Mit zirka 55 km Strand, viel Sonnenschein und strahlend blauem Himmel macht die Insel ihrem Namen alle Ehre.  Boa Vista bietet die besten Bedingungen für Wassersportler und ist eines der sichersten Starkwindreviere für Segler. Die Kapverden sind ein anspruchsvolles Segelrevier und für erfahrene und abenteuerlustige Segler eine schöne Herausforderung. Die Infrastruktur sehr gering so das das Revier für Anfänger und Charter-Einsteiger nicht geeignet ist.

Buchung Sardinien

Ähnliche Projekte
Segelausbildung in Sardinien